Quartiersenergiemanagement

Herausforderungen

  • Sektorenübergreifende (Strom, Wärme, E-mobilität) Betriebsführung von Energiesystemen auf Quartiersebenen 
  • Resilienz zur Betriebsführung zukunftsfähiger lokaler Energiesysteme
  • Aufgrund des Preisdrucks hoher Automatisierungsgrad benötigt (Management kleiner Energiemengen à Kosten für Aufbau und Betrieb müssen gering sein)
  • Berücksichtigung und Abbildung der regulatorischen und technischen Komplexität

Unsere Lösungen und Forschungsarbeit

  • Automatisierte und selbstlernende Methoden des Energiemanagements (Datenaufbereitung, Prognose, Optimierung) und Integration/Entwicklung von Lösungen
  • Einsatz von KI zur Automatisierung und Skalierung bei Inbetriebnahme/Initialisierung und Betrieb von Energiesystemen
  • Umsetzung von Geschäftsmodellen und Energielogistik im liberalisierten Energiemarkt
  • Abbildung und Untersuchung von neuartigen Geschäftsmodellen unter Berücksichtigung energielogistischer Rahmenbedingungen im liberalisierten Energiemarkt
  • Anknüpfung an Quartiers- und Smart City Lösungen
  • Datenräume zum Zusammenschluss/Zusammenbringen beteiligter Akteure

Unsere Quartiersprojekte

 

Open District Hub -
Sortimo Innovationspark Zusmarshausen

 

Open District Hub -
Bochum-Weitmar

 

Open District Hub in Jülich

Verwandte Projekte

 

Smood® - Smart Neighborhood

Bestandsquartiere als energetisches Quellen- und Verbraucherverbundsystem mit einem hohen lokalen Selbstversorgungsgrad Erneuerbarer Energien.

 

 

Bauhaus.MobilityLab

Das Bauhaus.MobilityLab Erfurt schafft ein einzigartiges Reallabor im Herzen Deutschlands, in dem nachhaltige und intelligente Mobilität, Logistik sowie Energieversorgung entwickelt, erprobt als auch erlebbar werden.

 

Projekt ALEC Online

Im Rahmen des Projektes ALEC ist angestrebt alle Arbeitsgeräte des Flughafenvorfeldes wirtschaftlich zu elektrifizieren.
Unter Verwendung eines batterieelektrischen Geräteträgers, innovativen Einsatzwechselkonzepten und einem IKT – Flottenenergiemanagement soll die Anzahl der vorgehaltenen Spezialfahrzeuge verringert,sowie Lärm- und Schadstoffemissionen erheblich reduziert werden.